Sonntag, 12. April 2020

Creativ Clubber: BlogHop im April: Anleitung gegen Langeweile

Hallo und herzlich willkommen zum 12. BlogHop der "CreativClubber".




Ihr kommt vermutlich gerade von Claudia und habt ihr Projekt zum Thema "Anleitung gegen Langeweile" bewundert.

Ich gebe zu, ich musste eine Weile überlegen, bis mir etwas einfiel, was man aus Papier basteln kann um die Langeweile zu vertreiben.

Hierzu eine kleine Anekdote:
Es ist nun schon gefühlt eine halbe Ewigkeit her (so circa 15 Jahre). Wir waren jung, Studenten, Call-Center-Job im Sommer. Alle Welt war bei schönstem Wetter draußen, so dass nicht ein Mitbürger auf die Idee kam, die Infohotline anzurufen, die wir betreuten. Nun, gefesselt an den Arbeitsplatz, bewaffnet nur mit einem Telefon, einem Hefter mit vorgegebenen Antworten und jeder Menge Schmierpapier saßen wir zu fünft an einem großen Tisch. Das Smartphone gab es noch nicht und ein PC zum Surfen war auch nicht in Reichweite. Was macht man? Romme-Karten hatte auch niemand dabei.
Ich weiß nicht wer auf die Idee kam und damit anfing, aber wir bastelten in diesen Sommertagen so viele Origami-Hüpffrösche, so viele unsere Schmierzettel hergaben. Und veranstalteten damit ein lustiges Wetthüpfen an unserem Arbeitsplatz.
Unsere Teamleiter haben ein bisschen seltsam aus der Wäsche geschaut, aber waren vermutlich froh, dass wir vor lauter Langeweile keinen schlimmeren Unsinn angestellt haben.



Pinterest sei Dank findet man in wenigen Sekunden mehrere Anleitungen für einen
Origami-Hüpffrosch. Ich finde, diese hier eignet sich am besten um mit dem relativ starken Designerpapier von Stampin' Up! (hier aus dem InColor-Papier 2018-2020 in Kleegrün, Kussrot und Grapefruit) ein paar lustige Frösche zu falten:

Though it's a subtle difference, I realized nobody else makes origami jumping frogs in quite the same way as I was taught. More accurately, there are no ...


Die fertigen Frösche habe ich dann noch mit ein paar Augen (aus der Eulenstanze) und einem Stück rotem Glitzerband als Zunge verziert.

Wenn man die Frösche in unterschiedlichen Farben bastelt, kann man so ein lustiges Spiel für 2+x Mitspieler erstellen.
Einfach auf den Po drücken mit dem Zeigefinger, dann loslassen und schon springt er! 

Ich hoffe, euch gefällt meine nostalgische Idee und ihr habt Lust, sie einmal nachzubasteln.

Und nun bin ich gespannt, was Sigrid zum Thema eingefallen ist!

Einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße, Maria

Hier nochmal alle Teilnehmer in der Übersicht:


Claudia (Claudiasecke)
Maria (Bastlerialeipzig) -> hier seid ihr gerade 
Sigrid (Sigrids kreative ART)
Silke (Bastelsalat)
Tatjana (Gittis Gift Corner)
Anke (Kreatives Bisschen) - setzt diesmal aus
Anne (anneswoidwerkstatt)

Sandra (Herzels Kreativecke)

Kommentare:

  1. Die sind ja mega witzig. Ich hab sehr ähnliche als Kind bis zum Abwinken gefaltet (kann sie sogar immer noch auswendig ;) )
    GLG und schöne Ostertage.
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott, Hüpffrösche, ich hab mir IMMER die Finger verknotet beim falten
    Aaaaaaaber, das weckt Kindheitserinnerungen (schande bin ich alt)

    LG, frohe Ostern, bleib gesund

    AntwortenLöschen
  3. Sind die cool! Vielen Dank für's zeigen. Genau das richtige für die aktuelle Zeit!
    Und vielen Dank für die lustige Geschichte :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maria,
    oh die Frösche... da kommen Kindheitserinnerungen hoch. Ich glaube da werde ich nochmal einen von basteln.
    Schöne Ostertage und bleib gesund.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee, wenn dann mal wieder mein Patenkind zu mir darf, werden wir sie nachmachen und die Frösche hüpfen lassen.
    LG Heike

    AntwortenLöschen